Agentur für Neue Medien


Das TYPO3-Introduction-Package nachträglich installieren

Möchte man das Introduction-Package von TYPO3 installieren, funktioniert dies nur im 1-2-3 Modus des Install-Tools. Dazu muss man einfach beim Aufruf des Install-Tools an die URL hinten "mode=123" anhängen, also z.B. www.meindomain.de/typo3/install/index.php?mode=123

Wenn das Install-Tool von TYPO3 dann aber irgendwelche Fehler in den Grundeinstellungen (wie z.B. falsche Schreibrechte, Safe-Mode o.ä.) findet, schlägt die Installation des Introduction-Package leider fehl und man gelangt in den "normalen" Installationsmodus.

Doch wie kann man - nach Beseitigung der Probleme in den Grundeinstellungen - trotzdem noch das Introduction-Package installieren? Außerdem könnte es sein, dass man lieber die Installations-Variante mit den Symlinks bevorzugt (so wie ich), zu der es aber leider kein Introductionpackage gibt.

Im Folgenden finden Sie also eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man das Introduction-Package doch noch nachträglich installieren kann. Dabei setze ich voraus, dass Einstellungen im ersten Schritt des Install-Tools "Basic Configuration" bereits erfolgreich waren, d.h. auch die Verbindung zur Datenbank bereits konfiguriert wurde, die Datenbank aber noch leer ist.

Außerdem setze ich voraus, dass die Extension "introduction" im Ordner typo3conf/ext/ vorhanden ist. Bei einer abgebrochenen Installation des Introductionpackage sollte das bereits der Fall sein. Sollten Sie aber eine Installation des src-Package vorgenommen haben, ist diese Extension leider nicht enthalten, so dass sie leider erst noch das Introduction-Package herunterladen und entpacken müssen und dann diese Extension entsprechend kopieren müssen.

So, dann kann es losgehen:

1. Schritt: Notwendige Dateien kopieren

Zahlreiche Dateien, die wir dringend benötigen, wie Templates, Bilder, DB-Dump usw. befinden sich in Unterordner der "introduction"-Extension. Wir kopieren sie wie folgt an die richtige Stelle:

(In der Kommandozeile sollten wir uns im root-Verzeichnis unserer TYPO3-Installation befinden)

cp typo3conf/ext/introduction/Resources/Private/Subpackages/Introduction/Database/introduction.sql ./typo3conf
cp -R typo3conf/ext/introduction/Resources/Private/Subpackages/Introduction/Files/fileadmin/* ./fileadmin
cp -R typo3conf/ext/introduction/Resources/Private/Subpackages/Introduction/Files/typo3conf/* ./typo3conf
cp -R typo3conf/ext/introduction/Resources/Private/Subpackages/Introduction/Files/uploads/* ./uploads

2. Schritt: Extensions herunterladen

Im Ordner typo3conf/ext/introduction/Resources/Private/
Subpackages/Introduction/Extensions/
befinden sich die folgenden 5 Extensions:

  1. automaketemplate
  2. jquerycolorbox
  3. realurl
  4. tt_news
  5. wt_spamshield

Da wir diese Extensions später noch nachinstallieren müssen, laden wir die entsprechenden *.t3x Dateien per FTP herunter, um sie später im Extension-Manager installieren zu können.

3. Schritt: Datenbank-Dump importieren

Im ersten Schritt haben wir das Datenbank-Dump introduction.sql in den Ordner typo3conf kopiert, so dass wir ihn nun problemlos im Install-Tool importieren können.

Dazu gehen wir im Install-Tool nun auf "Database Analyser" und wählen die typo3conf/introduction.sql aus und klicken auf "IMPORT".

Anschließend sollte man im "Update Wizard" alles auf den neuesten Stand bringen.

4. Schritt: Extensions installieren

Als nächstes loggen wir uns ins Backend ein und installieren im Extension-Manager die noch fehlenden Extensions nach, die wir im 2. Schritt heruntergeladen hatten. Die Standard-Einstellungen sollten dabei ausreichen.

Außerdem sollten wir noch überprüfen, ob die "introduction"-Extension und die "indexed_search"-Extension ebenfalls installiert sind, und wenn nicht, dies nachholen.

5. Schritt: Abschließende Feinarbeiten

Da wir gerade die "realurl"-Extension installiert haben, müssen wir im Constant-Editor die Kategorie "Config (3)" auswählen und unter "Domain name for Base URL" die eigene Domain eintragen. Außerdem müssen wir im root-Verzeichnis unserer TYPO3-Installation noch die Datei _.htaccess in .htaccess umbenennen.

Wenn Sie im Frontend nun noch ein paar Probleme mit Sonderzeichen und Umlauten feststellen, müssen Sie im Install-Tool unter "All Configuration" noch folgende Eintragungen vornehmen:

[forceCharset:]
utf-8

[setDBinit:]
SET NAMES utf8;
SET CHARACTER_SET utf8;
SET SESSION character_set_server = utf8;
SET character_set_connection = utf8;

So, das war's. Jetzt sollte alles funktionieren! :o)

comments powered by Disqus

Copyright SKom 2006

Ecke rechts unten